Segeln, Paddeln, Kanu oder Motorboot fahren – die Elbe bietet eine breite Palette an Möglichkeiten

Wassersport auf der Elbe

Mit einer Geschwindigkeit von ca. 7 km/h fließt die Elbe in ihrem geschwungenen Flussbett vorbei an den bizarren Felsen des Elbsandsteingebirges in Richtung Dresden. Zahlreiche Sportvereine entlang der Elbe zeugen von der langen Tradition des Wassersports auf der Oberelbe. In den vergangenen 20 Jahren hat sich die Wasserqualität stark verbessert, so dass sich die Elbe zu einem Magnet für den Wassersporttourismus entwickelt. Selbst der in früheren Zeiten sagenhafte Fischreichtum kehrt zurück.

Egal, ob Sie segeln, paddeln, Kanu, Drachenboot oder Motorboot fahren – es lohnt sich, die Oberelbe aus der Wasserperspektive zu erkunden, vor Anker zu gehen oder am Ufer zu liegen und die  Wasservögel oder die Bergsteiger zu beobachten. Vom Schwimmsteg des Yachtclubs Postelwitz e.V. bis zu den Dresdner Segelvereinen in Dresden-Wachwitz und Dresden-Tolkewitz sind es elbabwärts nur 40 km. Als begeisterte Wassersportler haben wir diese landschaftlich faszinierende Route mehrfach im Kanu, im Motorboot und im Segelboot befahren und wissen, dass jede Fahrt einmalig ist.