Das Kneippbecken an der Quelle „Zahnsborn“ liegt direkt gegenüber …

Kneippen am Zahnsborn

Bereits 1592 zeichnete der Landvermesser Oeder den zan graben (heute Zahnsgrund) in seine Karte. Wo die Felsen auseinanderklaffen (mittelhochdeutsch: zannen) entspringt eine Quelle (niederdeutsch: Born) – der Zahnsborn, den der Naturfreund Otto Leupert vor ca. 100 Jahren entdeckte. Anwohner, Wanderer und Schiffer nutzen das Quellwasser seit langem zur Erfrischung.

Bevor das Quellwasser des Zahnsborn bei Elbkilometer 8 in die Elbe fließt, wird es heute zunächst in einem Kneippbecken direkt unterhalb der Quelle aufgefangen. Das klare Quellwasser hat eine Temperatur von 6 Grad Celsius und der erste Schritt ins Becken kostet schon etwas Überwindung. Nach Sebastian Kneipp (1821-1897) sind Wasseranwendungen sehr gesundheitsfördernd und regen Durchblutung und Stoffwechsel an. Schon vor dem Frühstück erfrischt ein Storchengang durchs Kneipptretbecken und zusammen wird das richtig lustig …